Biosoph


Trainer für Lebenskompetenz

Der Biosoph ist der neue Handlungsakteur im Gesundheitswesen. Er arbeitet als Freiberufler. Zum Beispiel in Allokationszentren wo er Biosophenseminare (Diskurse) leitet.

 

In verschiedenen themenbezogenen Diskursen unterstützen Fachbiosophen die Lebenskompetenz der Teilnehmer und Teilnehmerinnen indem sie Gewohnheiten und Absichtsbildungen hinterfragen.

 

Der Einsatz des Biosophen im Gesundheitswesen erhält seine Notwendigkeit durch die Tatsache, dass die Mehrzahl der neuzeitlichen Störbilder auf zivilisationsbedingte psycho-somatische und weniger auf rein somatische Ursachen zurückzuführen sind. Ärzte allein können dieser Klientel mit ganzheitlichem Heilungsanspruch kaum gerecht werden. - Ein Biosoph ist jedoch genau darin geschult!

 

Ein Biosoph hilft den erschienenen Menschen neue umsetzbare Denkanstöße anzuregen und verschüttete Potentiale im Sinne einer individuellen Gesundheitsverbesserung zur Entfaltung zu bringen. Er ist Unterstützer einer gesünderen Lebensgestaltung. Seine Hauptaufgabe besteht darin, dabei zu helfen, Ohnmacht in Macht umzuwandeln. Oder anders ausgedrückt: Menschen in Richtung Handlungsfähigkeit zu bewegen bzw. Ängste in Hoffnungen umzuwandeln. 

 

Menschen, die ihren Mut und ihre Energie verloren haben, glauben oft nicht mehr an sich. Sie trauen sich nur wenig zu. Ihre Erwartung, dass die Dinge, die sie sich vornehmen auch gelingen werden, ist eher gering. Biosophen fördern die Selbstwirksamkeitserwartungen der Menschen und regen damit zu mehr Mut und verändernden positiven Handlungen an. So entsteht für die erschienenen Menschen die Möglichkeit zu einem logischen, nachvollziehbaren und zusammenhängenden Leben (Kohärenz) zurückzukehren. - Alles passt wieder zusammen! Nur so kann Gesundheit sich entwickeln!

 

Um diese Lebenszusammenhänge nachhaltig zu fördern, arbeitet ein Biosoph mit einer ressourcenorientierten Didaktik. Auf nicht belehrende Art unterstützt er in Einzel- oder Gruppendialogen insbesondere mittels konfrontativer Fragen die positive Selbstreflexion der erschienenen Menschen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen sich hierdurch selbst besser kennen und verstehen. Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl werden angehoben. Sogenanntes Empowerment kann gedeihen. - Empowerment bildet die Grundlage für die eigenverantwortliche Sorge um Gesundheit und Lebenszufriedenheit.

 

Biosophen werden in Zukunft unverzichtbare Handlungsakteure im Bereich der Gesundheitsförderung sein.